Der Laser fasziniert mich schon seit vielen Jahren. Zu Beginn kaufte
ich mir deshalb einen Laserpointer, mit dem ich viele "Sachen", vor allem in der Schule angestellt habe (einige Lehrer und Schüler wissen
was ich damit meine :-)
Später entschloss ich mich eine komplette Laseranlage zu bauen. Ich wollte nämlich, dass sich der Laserpunkt bewegt.
Nach einiger Suche über denn möglichen Aufbau und der späteren Planung, bestellte ich verschiedene Teile (Lasermodul, Spiegel, Motoren) und begann die Anlage sofort zu bauen.
Hier die Funktionsweise:
In einem Kasten befindet sich ein Laser und zwei Motoren, auf deren Achsen sich je einen Spiegel befindet. Trift der Laserstrahl auf den ersten Spiegel so wird ein Kreis auf eine beliebige Fläche projiziert. Bei diesem Aufbau wird jedoch der entstandene Kreis auf den zweiten sich drehenden Spiegel projiziert. Da dei Geschwindigkeit der beide Motoren individuell gesteuert werden kann, entstehen somit viele komplexe Figuren (Ellipsen, Kreise,...).
Da mir aber das nicht ausreichte, entschloss ich mich den Laserstrahl noch auf einen weiteren Spiegel, der auf einem großem Lautsprecher befestigt war, zu projizieren. Wird jetzt der Lautsprecher an ein Audioquelle angeschlossen, so "zittert" der Spiegel und somit auch der Laserpunkt im Rhythmus zur Musik.
Die Musik wird somit direkt "sichtbar"!